Streiten ist nicht normal!

Viele Menschen glauben Streit gehört zu einer guten Beziehung dazu. Es wäre völlig normal sich auch mal zu streiten und sogar gut, weil es sonst zu langweilig wäre. Sie kennen das möglicherweise von zu Hause, wenn die Eltern gestritten haben oder aus den Reality-Soaps, bei denen es nunmal nicht so abläuft wie im echten Leben.  Und schon ist bei denen der Glaubenssatz „Streiten in einer Beziehung ist normal und gehört dazu“ in den Köpfen fest verankert.

Oder manche Leute glauben auch es könne in einer Beziehung nicht nur harmonisch laufen und man kann nicht nur glücklich sein, denn alles bringt auch eine schlechte Seite mit sich. Da wo Glück ist, kommt auch bald etwas Schlechtes hinzu.

Bullshit! Für mich gehört Streit nicht zu einer glücklichen Beziehung dazu!

Natürlich kann es mal vorkommen, dass man sich in einer Partnerschaft streitet, aber ich möchte den Glaubenssatz vieler Menschen, dass Streit unbedingt dazugehört, für Abwechslung sorgt oder notwendig ist, um Konflikte zu lösen, aus dem Weg räumen.

Für mehr Abwechslung in der Beziehung könnt ihr einfach etwas unternehmen, was ihr noch nie oder sehr selten gemacht habt, aber nicht streiten! Um Konflikte zu lösen, setzt ihr euch gemeinsam an einen Tisch und redet darüber, ohne euch anzuschreien und fiese Beleidigungen zu äußern! So verhindert ihr Streitereien zum Thema Ordnung und Sauberkeit!

Wie schafft ihr es jetzt aber, dass ihr nicht mehr streitet?

Das Zauberwort heißt: Verständnis

Um Verständnis für deinen Partner aufbringen zu können, musst du erstmal dafür sorgen, dass es dir wirklich gut geht. Du musst dafür sorgen, dass du dich um dich kümmerst, auf deine Gefühle hörst und mit dir selbst im Reinen bist. Wie sollst du auch für deinen Partner Verständnis aufbringen können, wenn die Konflikte, die du mit dir selber hast, dir dabei im Wege stehen?

Sorge dich um dein Wohl! Du bist ganz alleine dafür verantwortlich wie du dich fühlst, nicht deine Mutter, nicht dein Partner, nur du.

Zweiter Tipp: Sprich es an, wenn du bei 30 bist

Oftmals entstehen die großen Streite, wenn es einem nicht gut geht, aber er nichts sagt und es immer weiter versucht mit sich selber auszumachen. Dabei kommen immer wieder neue Sachen hinzu, die ihn stören, verletzen, ärgern, aber er sagt immer noch nichts. Erst wenn sich alles bei ihm angestaut hat, bis er auf 180 ist und explodiert. Dann platzt alles aus ihm heraus, doch der Partner kann es nicht nachvollziehen. Logisch, denn er hat ja die ganze Zeit nichts gesagt.

Um diese Explosion zu vermeiden, musst du es einfach nur ansprechen, wenn du bei 30 bist. Wenn dein Partner etwas getan hat, was dich stört, dann sag es ihm, damit er es nicht wieder tut. Wenn du das Gefühl hast, dein Partner macht Witze auf deine Kosten, dann sag ihm sofort er soll aufhören, damit es sich nicht bei dir anstaut. Streiten kann man tatsächlich lernen! Hier findest du die absoluten No Go’s!

Sich nicht zu streiten kann so einfach sein, wenn ihr es wollt.

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Petra Fürst

Über Petra Fürst

Petra ist die Gründerin von Soulmate Coaching. Gleichzeitig ist sie NLP-Trainerin, Buchautorin, Diplomphysikerin und zweifache Mama.

Seit 2011 begleitet sie tausende von Frauen auf dem Weg in eine glückliche Beziehung mit ihrem Traummann — und zwar auf Live-Auftritten, in Seminaren, Workshops, intensiver 1-zu-1-Zusammenarbeit und natürlich über ihren YouTube-Kanal mit 80.000 Abonnenten und über 18 Millionen Video-Aufrufen.

Mehr über Petra