Liebeskummer überwinden in 5 Schritten

liebeskummer überwinden

Meine Freundin Lea hat mich angerufen um mich zu einem feinen Abendessen einzuladen; Mädelsabend, nur wir Zwei.
Nach all dem Stress mit Tim, ihrem Lover, braucht sie das jetzt.
Sie fragt mich wo ich hingehen möchte und ich schlage ein Restaurant im Dachgeschoss eines Hauses in der Innenstadt vor: Super Essen, tolle Aussicht und angenehmes Publikum.

Lea stockt kurz der Atem. “Du willst wirklich dorthin?” fragt sie. “Das war das Restaurant in dem mich mit Tim das erste Date hatte!”

Sofort ist sie wieder traurig und denkt alles durch was zwischen ihnen gelaufen ist. Hätte sie die Trennung verhindern können? Hätte sie irgendetwas tun können, damit es anders gelaufen wäre?

Das sind sogenannte Anker. Wenn man zu einem Zeitpunkt starke Gefühle, negative, sowie positive erlebt hat, dann “ankert” unser Gehirn diese Emotion automatisch an die äußeren Umstände: Das Restaurant, den Urlaubsort, die Musik, ein bestimmter Geruch, eine bestimmte Aussage oder Stimme, eine Sinnesempfindung, ein Geschmack.

 

Nach einer Trennung fällt es uns schwer diese Anker wieder zu erleben, sie erinnern uns sofort an alles was geschehen ist. Lea kann nie wieder in diesem Restaurant ein Glas Champagner trinken ohne an Tim denken zu müssen. Sollte sie jemals wieder einen Mann treffen, der dasselbe Parfum trägt wie Tim, dann wird sie immer an ihn erinnert werden.

An diesem Abend schlürfen wir unseren Champagner bzw. Orangensaft (für mich) woanders. Es gibt viele schöne Plätze in Wien.

“Was kann ich tun um meinen Ex zu vergessen?” fragt mich Lea verzweifelt. “Wie kann ich wieder glücklich werden und all den Schmerz der Vergangenheit loslassen?”

“Das ist gar nicht so schwer wie du denkst” antworte ich, “es gibt da etwas, das dir hilft, aber du musst es konsequent durchziehen!”

Lea ist bereit dazu und ich verrate ihr, die 5 Schritte um Liebeskummer zu verarbeiten:

1. Die negativen Seiten des Ex hervorheben

Unser Hauptproblem ist es, dass wir nach der Trennung an all den Momenten hängen die schön waren. Wenn du dir selbst und deinen Freunden immer wieder erzählst, wie toll das erste Date war, wie schön der Urlaub und wie außergewöhnlich er küssen konnte, dann wirst du natürlich traurig, dass er weg ist.

Wenn du aber den Fokus auf das Negative richtest: wenn du erzählst, wie gemein es von ihm war, dich an dem Wochenende zu versetzen, wie traurig du warst, weil er dich mit seinen Antworten immer warten lies oder wie häßlich eigentlich sein Haarschnitt ist, dann wird es dir viel leichter fallen, wieder glücklich zu werden.

Das Gute an der Vergangenheit ist, das sie vorbei ist.

Finde viele Gründe, warum du froh bist, dass er weg ist. Erinnere dich an all die Momente in denen du traurig warst wegen ihm, einsam, verzweifelt. Wie oft du geweint hast, weil er dir einfach nicht geben konnte was du brauchst. Wie unfair er zu dir war. Wenn du schon über ihn sprichst, dann nur über das Negative.

Erstelle eine Liste all der negativen Dinge über ihn, und frage dich: Hätte ich das wirklich noch länger ertragen wollen?
Noch ein weiteres Jahr? Noch weitere 5 Jahre?
Die Menschen werden erfahrungsgemäss in Beziehungen mit der Zeit nicht liebevoller. Was hätte es mit dir gemacht, wenn du weiterhin so behandelt worden wärest?

2. Zurück zum Anfang

Bevor du ihn kanntest war dein Leben ok. Du wusstest nicht, dass es ihn gibt und wie es mit ihm sein würde. Du hast dein Leben gelebt, deine Freunde getroffen, alles war in Butter. Du warst frei und voller Zuversicht in die Zukunft.

Erinnere dich nun an diesen Zustand: Wie hast du dich damals gefühlt? Wie sahst du aus? Was waren deine Gedanken? Was hast du unternommen? Worüber hast du gesprochen?

Versetze dich in diesen Zustand hinein und hole dir einen Anker her! Gibt es ein Lied von damals, dass dich an deine unbeschwerte Zeit erinnert? Oder einen Ort wo du immer mit deinen Freunden warst? Oder ein Parfum oder Kleid, dass du vor ihm getragen hast?

Hol dir deinen Anker: Sowohl in der Erinnerung, als auch materieller Natur. Immer und immer wieder versetze dich in diesen Zustand der Leichtigkeit.

Mal ehrlich: Hättest du ihn damals einfach nicht getroffen, wäre es doch super weitergelaufen für dich, nicht wahr?

Ps.: Du wirst bald wieder jemanden treffen, von dem du jetzt noch keine Ahnung hast ?

3. Emotionales entleeren

Als Frau braucht man das: Man muss sich die Gedanken von der Seele reden. NUR: Vorsicht, wenn du das zu oft tust, dann bildest du wieder neue Anker aus und bewegst dich in einer Negativspirale!

Man kann sich aber sehr gut zielgerichtet “emotional entleeren”. So quasi eine mentale Darmspülung vornehmen. (Verzeih den Ausdruck, aber ich finde das trifft es gut)

Man setzt sich einen fixen Termin: zB. an einem Sonntag Morgen von 10 -11 Uhr.

Dieser Zeitpunkt ist dann nur für diese Übung bestimmt und sollte nicht unterbrochen werden.

Richte es dir schön und gemütlich ein. Vielleicht eine Tasse Tee, schöne Musik, Duftlampe, etc, was auch immer du brauchst um eine schöne, geschützte Atmosphäre zu schaffen.

Nimm dir ein Blatt Papier ( oder mehrere) und schreibe dir alles von der Seele. Alles was du ihm sagen wolltest, alles was du gefühlt hast. Du kannst es auch laut aussprechen, und eine Art Dialog mit ihm führen. Du kannst es auch singen, wenn du das magst, sing dir deine Emotion von der Seele. Oder tanze! Tanze und drücke im Tanz aus was du fühlst.

Welcher Kanal dir auch immer am liebsten ist: Schrift, Sprache, Gesang oder Tanz; lass es raus! Für eine volle Stunde erlaube deinem Inneren sich nur mit diesem Thema zu beschäftigen.

Wenn die Stunde um ist, dann ist die Übung zu Ende. Mach etwas um aus der Energie heraus zukommen, eine Dusche oder Bad nehmen, sich umziehen, schminken, etwas essen, mit Freunden raus oder zum Sport.

Du kannst diese Übung regelmässig machen, wenn du sie brauchst. In sehr schweren Fällen empfehle ich sie für den Anfang sogar täglich, früh morgens, für einige Wochen.

Danach darf aber den ganzen Tag nicht über den Ex gesprochen werden! Mehr zum Thema findest Du hier!

4. Zukunftsvision aufbauen

Jetzt kommt der schöne Teil: Schaffe dir eine wunderbare Zukunft. Wie macht man das? Man fixiert sich jetzt auf das, was man haben will.

Wie soll dein zukünftiger Mann sein? Wie ist dein Traummann?

Beschreibe ihn ganz genau. Zeichne ihn. Oder schneide Bilder aus, die ihm entsprechen würden.

Wie soll eure Beziehung laufen? Was soll passieren? Wie wird er dich behandeln? Wie wirst du ihn behandeln?

Erstelle ein Visionboard! Schneide aus Zeitschriften Bilder von glücklichen Menschen aus oder von besonderen Ereignissen, die du mit ihm erleben willst! Gestalte dir deine Zukunft!

Immer wenn du an deine Vergangenheit denkst, dann erinnere dich an deine viel viel schönere Zukunft!

5. Neue, positive Einstellung

OK, er hat dich verlassen. Das ist nicht fair und du fühlst dich gekränkt und vielleicht zweifelst du an dir.

Aber: Lass diese Zweifel gehen. Es ist aus, weil er nicht fähig war zu kommunizieren. Weil er nicht fähig war, die Probleme zu überwinden. Das ist nicht deine Schuld, denn du warst fähig es zu meistern. Also wenn jemand an sich zweifeln sollte, dann er.

Du hingegen solltest dir bewusst darüber werden, was für ein wunderbarer Mensch du bist. Was für eine großartige, hübsche, liebe Frau du bist.

Finde neue Glaubenssätze über dich und zwar 10 Stück:

Erstelle eine Liste, in etwa so:

Ich bin schön.
Ich liebe mein Leben.
Ich werde begehrt.
Ich kann jeden Mann haben den ich will.
Ich erschaffe eine glückliche Beziehung.
Ich bin liebenswert.
Ich bin wunderbar.
usw…….

Diese Liste wird dein neues Mantra. Sag es dir selber vor, jeden Tag immer und immer wieder, für mindestens 21 Tage, bis es in deinem Unterbewusstsein abgespeichert ist.

Vertrau mir, das wirkt Wunder! Du wirst überrascht sein!

Lea grinst schon wieder über beide Ohren. Das 2.Glas Champagner hat ihr gut getan. “Hast du den dunkelhaarigen an der Bar gesehen?” raunt sie, “Der würde gut zu meiner Liste passen!”

Na dann, Augenkontakt ( 1-2-3 sek), lächeln, Augenbrauen leicht anheben und auf ins nächste Abenteuer.

1 Stunde später fahre ich nach Hause. Lea nimmt noch einen Drink mit dem schönen Dunkelhaarigen. Sie wird aber auch nicht lange bleiben, sie kennt ja die Regeln….

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Petra Fürst

Über Petra Fürst

Petra ist die Gründerin von Soulmate Coaching. Gleichzeitig ist sie NLP-Trainerin, Buchautorin, Diplomphysikerin und zweifache Mama.

Seit 2011 begleitet sie tausende von Frauen auf dem Weg in eine glückliche Beziehung mit ihrem Traummann — und zwar auf Live-Auftritten, in Seminaren, Workshops, intensiver 1-zu-1-Zusammenarbeit und natürlich über ihren YouTube-Kanal mit 80.000 Abonnenten und über 18 Millionen Video-Aufrufen.

Mehr über Petra

Die Ex-zurück-Strategie (hilft 9 von 10 Frauen!)

In meinem Videokurs verrate ich dir:

  • 5 Anzeichen, dass er dich noch liebt
  • Wie du Sehnsucht in ihm auslöst
  • Was du beim Wiedersehen beachten musst