Eifersucht: Liebesbeweis oder Misstrauen?

eifersucht

Eifersucht. Jeder von uns kennt das Gefühl eifersüchtig zu sein und jeder hat natürlich seine eigene Meinung zu dem Thema. Typische Sätze wie: “Eifersucht gehört zu einer Liebe dazu.” “Wer nicht eifersüchtig ist, liebt nicht richtig.”, zeigt die eine Meinung und „Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.” die andere.  „Wer vertraut ist nicht eifersüchtig“, so heißt es auch.

Wer hat denn nun Recht? Ist Eifersucht gut oder schlecht?

Fangen wir mal von vorne an:

Wo kommt die Eifersucht eigentlich her?

Charles Darwin schilderte wie sein damals 15 Monate alter Sohn reagierte, wenn Papa Charles eine Puppe in der Hand hielt. Schon zwei Minuten emotionale Abwendung reichen aus, um Sprösslingen Zeichen von Beunruhigung zu entlocken, zeigte eine Untersuchung. Im Laufe des Lebens reift die Eifersucht weiter in uns heran, kann wachsen und gedeihen. Enttäuschungen oder Vertrauensbrüche bieten ihr dabei einen idealen Nährboden.

Eifersucht ist uns also quasi angeboren und ganz natürlich. 

 

Wenn es doch normal ist eifersüchtig zu sein, warum sitzt dann jedes drittes Paar aus diesem Grund beim Eheberater?

Weil es verschiedene Formen von Eifersucht gibt. Genauer gesagt 3: mild, mittelschwer und massiv.

Die erste Form ist noch weitgehend gesund. Dabei ist die Eifersucht eine Art Warnsignal. Sie kommt dann vor, wenn in der Beziehung etwas ungewöhnliches passiert, wenn dein Freund sich total anders verhält als sonst. Wenn er zum Beispiel auf einmal anderen Frauen hinterher schaut, vielen Frauen, was er vorher nicht einmal gemacht hat, kommt bei dir die Frage auf „Warum so plötzlich? Ist etwas vorgefallen?“ 

Diese Frage stellst du dir natürlich nur in deinem Kopf, erstmal, denn vielleicht ist es auch nur eine Phase, welche er möglicherweise nicht einmal bewusst wahrnimmt. Wenn nicht, dann ist es an der Zeit mit ihm offen darüber zu reden.

Die mittelschwere Eifersucht ist nur noch unter Anstrengungen aushzuhalten. Es kommt vermehrt zu übertriebenen Gefühlsausbrüchen, meist ohne triftigen Grund. Du siehst wie er einer anderen Frau hinterher schaut und stellst ihn sofort mit lauter Stimme zur Rede. Wegen diesem einen Blick kommt es direkt zu einem Streit und das passiert bei der Form von Eifersucht regelmäßig.

Jetzt kommen wir zur höchsten Form von Eifersucht: der massiven. Woran kannst du sie erkennen?

In der Form kommt es wie auch bei der mittelschweren regelmäßig zu starken Gefühlsausbrüchen, sofortiger Eifersucht schon bei kleinen Dingen. Was die massive Form jedoch ausmacht ist, dass hierbei nicht aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird, sondern aus nichts. Es muss nicht einmal etwas vorgefallen sein, dass du eifersüchtig wirst und einen Wutanfall bekommst. Es reichen auch die Dinge, die sich in deinem Kopf abspielen. Beispielsweise durch Erinnerungen und schlechten Erfahrungen aus der Vergangenheit. Wurdest du einmal betrogen, hast du Ansgt, dass es wieder passiert. Ist dein Ex mit einer Freundin von dir fremdgegangen, hast du Panik, dass dein jetziger Freund dasselbe tut. So schenkst du weder ihm noch deiner Freundin Vertrauen. Heißt: Die Eifersucht kommt durch Erinnerungen. Wie du den Schmerz aus der Vergangenheit verarbeiten kannst, klicke hier.

So eine Eifersucht schafft tatsächlich nur Leid in der Beziehung.

Was kannst du tun, um die massive Eifersucht loszuwerden?

Mache dir klar: Es liegt einzig und allein an und in dir! Nicht dein Partner muss daran etwas ändern, sondern du. Du hast den Schlüssel dazu.

Schritt 1: Wenn du spürst, dass der Moment gekommen ist, in dem du eifersüchtig wirst, identifiziere deine Gefühle dabei! Welche Gefühle sind das genau? Wut, Angst, Traurigkeit, alles zusammen?

Schritt 2: Finde die Ursache. Warum reagierst du gerade jetzt so? Was war der Auslöser? Hat dein Freund wirklich etwas ungewöhnliches gemacht, dir einen Grund zur Eifersucht gegeben oder waren es nichts weiter als Erinnerungen?

Hat dein Freund etwas getan, worauf du so reagiert hast, dann sprich offen mit ihm darüber. Sag ihm, wie du dich fühlst und warum und dann wird er dir seine Sichtweise erklären. Meistens steckt nichts gravierendes dahinter. Der Mann ist sich nicht bewusst, dass er etwas getan hat, was dich verletzt. Aus diesem Grund ist Reden so wichtig. Weiß dein Freund nicht, was er in deinen Augen falsch macht, wird er es nicht ändern können und es folgen mehr solcher Situationen, die dir weh tun.

Hast du bei Schritt zwei festgestellt, dass dein Gefühl einer negativen Erfahrung entstammt, dann ist es allerhöchste Zeit diese Erfahrung zu verarbeiten, ansonsten ist es sehr schwer eine Beziehung zu führen.

Schritt 3 ist die Lösung: Selbstliebe

Das ist der Unterschied zwischen Menschen die sehr eifersüchtig sind und Menschen die es kaum sind. Du musst lernen dich selbst wertzuschätzen, zu aktezpieren und zu lieben, denn wenn du es nicht tust, wie kannst du es dann von deinem Partner erwarten? Gar nicht. Unterbewusst erwartest du es deshalb gar nicht, weil du es selber nicht tust.

Du musst erkennen, dass nur du alleine was gegen deine Eifersucht tun kannst. Solange du nichts tust, tut sich auch nichts.

Schenke dir selbst ein Lächeln, lobe dich für Dinge, auf die du stolz bist, mache dir Komplimente, spüre deine Attraktivität. DU bist schön so wie du bist. Innen wie außen. Du bist es wert geliebt zu werden! Hier kommst Du zu 7 Schritten zu mehr Selbstliebe.

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Petra Fürst

Über Petra Fürst

Petra ist die Gründerin von Soulmate Coaching. Gleichzeitig ist sie NLP-Trainerin, Buchautorin, Diplomphysikerin und zweifache Mama.

Seit 2011 begleitet sie tausende von Frauen auf dem Weg in eine glückliche Beziehung mit ihrem Traummann — und zwar auf Live-Auftritten, in Seminaren, Workshops, intensiver 1-zu-1-Zusammenarbeit und natürlich über ihren YouTube-Kanal mit 80.000 Abonnenten und über 18 Millionen Video-Aufrufen.

Mehr über Petra