Schluss machen, aber richtig!

Wenn du weißt, es gibt kein Zurück mehr für dich.

Mit dem Partner Schluss zu machen ist niemals schön. Für den Partner sowieso nicht, für dich selber aber auch nicht.

Es gibt jedoch auch dabei bestimmte Dinge, auf die du achten solltest. Schließlich habt ihr euch einmal geliebt und deshalb ist es wichtig, die Beziehung respektvoll zu beenden.  Finde heraus welcher Typ Mann wirklich zu dir passt.

Vermeide unbedingt folgende Fehler:

SO NICHT:

1. Facebookstatus-Änderung

Eine Beziehung unpersönlich zu beenden ist sowieso ein absolutes NO GO!

Du denkst es geht nicht schlimmer als das typische „per SMS Schluss machen“, welches sich mittlerweile ja eher in „per whatsapp schloss machen“ verwandelt hat?

Geht es doch: Per Facebookstatus Änderung!

Du hast einfach Angst mit ihm das Gespräch zu führen, du willst ihn nicht verletzen und kannst ihm nicht in diese traurigen Augen sehen.

Also erscheint es dir am einfachsten, deine sieben Sachen zu packen und mal eben den Status zu ändern.

Das ist fast so wie einfach weglaufen, doch genauso feige und unfair!

2. Einfach weglaufen

Damit wären wir auch schon bei der zweiten, miesen Variante. Nicht einmal eine Status Änderung ist drin.

Deine Sachen zusammen packen, wenn er gerade unterwegs ist, am besten die halbe Wohnung im Koffer haben und auf Nimmerwiedersehen davon laufen.

Frei nach dem Motto: “Aus den Augen, aus dem Sinn.“

3. Trennungsagentur

Du bist nicht Teil des Films „Schlussmacher“ mit Matthias Schweighöfer, in dem du es dir ganz einfach machen kannst und eine Agentur beauftragst, mit deinem Freund Schluss zu machen. Das musst du schon ganz alleine machen.

Der einzig richtige Weg führt nicht an dem persönlichen Gespräch vorbei!

So machst du RICHTIG in einem persönlichen Gespräch Schluss:

1. Ehrlichkeit

Niemand wird dir mehr den Satz „Es liegt nicht an dir, es liegt nur an mir“ glauben. Es ist auch nur fair deinem Freund die volle Wahrheit zu sagen. Sag ihm, welche Gründe du für deine Entscheidung hast.

2. Ohne Schuldzuweisung

Mach es nicht schlimmer, als es eigentlich schon ist. Wenn du deinem Partner die ganze Zeit sagst, was er alles falsch gemach hat, wieso er keine Beziehung führen kann und dass sowieso alles allein seine Schuld ist, dann verletzt ihn das noch viel mehr.

Versuch dich in seine Lage hinein zu versetzen und sei so einfühlsam wie möglich. Ihr habt euch schließlich einmal geliebt und du möchtest auch, dass er wieder mit jemandem glücklich wird.

Bleib also sachlich und freundlich dabei!

Keine Schuldzuweisungen und vor allem auch KEINE BELEIDIGUNGEN dabei!

3. Warte nicht auf die richtige Zeit und den richtigen Ort

Dass es für unangenehme Momente wie das Schlussmachen keinen richtigen Zeitpunkt gibt, ist klar. Deshalb warte nicht Tage, Wochen, Monate auf diesen Zeitpunkt, der gar nicht existiert. Das spürt dein Partner auch.

Mach es wie mit dem Pflaster: Kurz, aber in dem Fall trotzdem schmerzvoll.

Je länger du damit wartest, umso schlimmer fühlt er sich.

Überbring ihm diese Nachricht auch nicht an einem total überfüllten Ort, wie in einem Restaurant oder Cafe, damit du ihm wenigstens eine peinliche Heulerei ersparst.

Geht dabei lieber Spazieren und redet offen und ehrlich darüber. Sieh dabei nicht auf die Uhr, gib ihm wenigstens die Zeit, die er braucht und lass ihn ruhig viele Fragen stellen.

Jeder Mensch geht anders mit so einer Situation um. Die einen können es sich nicht anhören und wollen so schnell wie möglich das Weite suchen, die anderen wollen die genauen Gründe wissen und die Beziehung nochmal und nochmal Revue passieren lassen.

4. Sag es ihm als erstes

Dein Freund hat wenigstens das Recht, es von dir selber zu erfahren.

Möglicherweise habt ihr nach einer langen Beziehung einen gemeinsamen Freundeskreis aufgebaut oder aber dir läuft zufällig ein Freund deines Freundes über den Weg.

Vermeide auf alle Fälle folgenden Dialog:

Er: „Was machst du gerade?“

Du: “Ich bin auf dem Weg mit meinem Freund Schluss zu machen“

Du bist zwar auf dem Weg dorthin, doch er wenn er das Ziel kennt, bringt er es vielleicht schneller zu deinem Partner als du selbst. (schnelle SMS- Warnung)

Wie du siehst, gibt es tatsächlich einige Dinge, die das Beenden einer Beziehung für den Anderen leichter machen. So überwindest du die Angst vor einer neuen Beziehung.

Du würdest ja auch wollen, dass dein einst Geliebter so mit dir Schluss macht, wie du es verdienst.  Also mach es auch du:)

Facebook
Twitter
Pinterest
Email
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über Petra Fürst

Über Petra Fürst

Petra ist die Gründerin von Soulmate Coaching. Gleichzeitig ist sie NLP-Trainerin, Buchautorin, Diplomphysikerin und zweifache Mama.

Seit 2011 begleitet sie tausende von Frauen auf dem Weg in eine glückliche Beziehung mit ihrem Traummann — und zwar auf Live-Auftritten, in Seminaren, Workshops, intensiver 1-zu-1-Zusammenarbeit und natürlich über ihren YouTube-Kanal mit 80.000 Abonnenten und über 18 Millionen Video-Aufrufen.

Mehr über Petra